Home Rollmaterial Schmalspur Modellbahn Zubehör Intressantes Kontakt

© 2015 All Right Reserved, GLEIS-Tech Gröbli  

GLEIS - Tech      Groebli

The Micrometer Workshop - Swiss Handmade Luxury fine Modeltrains - Since 1998

Der Fahrregler SFR2000 H/G besteht aus einem Hand-Bedienteil und einem Leistungsteil im Gehäuse mit integriertem Lüfter. Das Bedienteil wird mit einem Verbindungskabel am Leistungsteil angeschlossen. Alle  Anschlüsse sind am Leistungsteil steckbar und unverwechselbar angeordnet. - für bis zu 255 unterschiedliche Fahrzeuge - reine Gleichspannung (für Glockenankermotoren) oder    Impulse mit einstellbarer Höhe und Frequenzverlauf - Beschleunigungs- und Brems-Zeit einstellbar - Benennung der Fahrzeuge - maximale Ausgangsspannung 12V DC (Art.-Nr. 2005) - maximale Ausgangsspannung 14V DC (Art.-Nr. 2006) - maximaler Ausgangsstrom 1,5A - Übertemperaturschutz - einstellbarer Kurzschlussschutz - Notstopp- und Synchro-Eingang - Optionssteckplatz Lieferumfang: Hand-Bedienteil Leistungsteil im Gehäuse Verbindungskabel 1,5m                         Gebrauchsanweisung
Art. Nr.  HW2005  SFR 2000 Fahrregler                                                                                                                                     CFr.  345.-
Analoge Fahrregler der Extraklasse SFR 2000 Es gibt viele gute Gründe, eine Modellbahn auch heute noch analog zu betreiben. Einen guten Grund mehr liefern unsere Fahrregler, die für bestes Fahrverhalten analog betriebener Modellfahrzeuge sorgen. Anders als alle anderen Fahrregler stellen unsere Fahrregler SFR1000 und SFR2000 eine für jedes Fahrzeug individuell programmierbare Fahrspannung zur Verfügung, die ruckfreies Anfahren und extreme Langsamfahrt ermöglicht. Unsere Fahrregler gewährleisten einen schonenden und optimalen Betrieb aller Modellfahrzeuge unabhängig von Alter, Art und Qualität ihrer Antriebe. Seit Jahren haben sich unsere Fahrregler hundertfach bewährt und sind zu Referenzgeräten geworden. Viele Loks, die aufgrund ihres schlechten Fahrverhaltens ihr Dasein in der Vitrine fristeten, sind wieder in den aktiven Betriebseinsatz zurückgekehrt. Und so manch ein Modellbahner hat seinen Triebfahrzeugpark neu entdeckt. Von Lesern und Redaktion des N-Bahn Magazins wurde SFR1000 in der Kategorie "Zusatzwahl Technik N" zum "Modell des Jahres 2007" gewählt. Beim Vergleichstest des Eisenbahn Magazins im April 2009 wurde SFR2000 mit der Gesamtnote „sehr gut" am besten bewertet. Funktionsweise Die Fahrregler SFR1000 und SFR2000 verwenden Impulse im unteren Frequenzbereich, die in Höhe und Frequenz einstellbar sind. Die Impulse überwinden sanft Rast- und Losbrech-Momente in Motoren und Getrieben der Loks. Dabei wird beim Anfahren so wenig Energie abgegeben, dass der Motor nur sehr langsam anfängt zu drehen. Beim weiteren Hochdrehen der Fahrspannung gehen die Impulse in eine Gleichspannung über. Modelle mit Glockenanker-Motoren können schonend mit einer fein abgestuften reinen Gleichspannung versorgt werden. Für jede Lok werden die für ein optimales Fahrverhalten notwendigen Einstellungen durch Fahrversuche ermittelt und im Fahrregler gespeichert. Beim Fahren können die hinterlegten Einstellungen anhand der Fahrzeugliste wieder abgerufen werden. Jeder Fahrregler besteht aus Bedien- und Leistungsteil, welche mit einem dünnen Kabel miteinander verbunden sind. Zum Betrieb der Fahrregler wird lediglich noch ein Netztrafo benötigt.
Home Rollmaterial Schmalspur Modellbahn Zubehör Modellbahn Zubehör Intressantes Kontakt

© 2016 All Right Reserved, GLEIS-Tech Gröbli  

GLEIS - Tech      Groebli

The Micrometer Workshop - Swiss Handmade Luxury fine Modeltrains - Since 1998

Der Fahrregler SFR2000 H/G besteht aus einem Hand-Bedienteil und einem Leistungsteil im Gehäuse mit integriertem Lüfter. Das Bedienteil wird mit einem Verbindungskabel am Leistungsteil angeschlossen. Alle  Anschlüsse sind am Leistungsteil steckbar und unverwechselbar angeordnet. - für bis zu 255 unterschiedliche Fahrzeuge - reine Gleichspannung (für Glockenankermotoren) oder    Impulse mit einstellbarer Höhe und Frequenzverlauf - Beschleunigungs- und Brems-Zeit einstellbar - Benennung der Fahrzeuge - maximale Ausgangsspannung 12V DC (Art.-Nr. 2005) - maximale Ausgangsspannung 14V DC (Art.-Nr. 2006) - maximaler Ausgangsstrom 1,5A - Übertemperaturschutz - einstellbarer Kurzschlussschutz - Notstopp- und Synchro-Eingang - Optionssteckplatz Lieferumfang: Hand-Bedienteil Leistungsteil im Gehäuse Verbindungskabel 1,5m                         Gebrauchsanweisung
Art. Nr.  HW2005  SFR 2000 Fahrregler                                                                                                                                     CFr.  345.-
Analoge Fahrregler der Extraklasse SFR 2000 Es gibt viele gute Gründe, eine Modellbahn auch heute noch analog zu betreiben. Einen guten Grund mehr liefern unsere Fahrregler, die für bestes Fahrverhalten analog betriebener Modellfahrzeuge sorgen. Anders als alle anderen Fahrregler stellen unsere Fahrregler SFR1000 und SFR2000 eine für jedes Fahrzeug individuell programmierbare Fahrspannung zur Verfügung, die ruckfreies Anfahren und extreme Langsamfahrt ermöglicht. Unsere Fahrregler gewährleisten einen schonenden und optimalen Betrieb aller Modellfahrzeuge unabhängig von Alter, Art und Qualität ihrer Antriebe. Seit Jahren haben sich unsere Fahrregler hundertfach bewährt und sind zu Referenzgeräten geworden. Viele Loks, die aufgrund ihres schlechten Fahrverhaltens ihr Dasein in der Vitrine fristeten, sind wieder in den aktiven Betriebseinsatz zurückgekehrt. Und so manch ein Modellbahner hat seinen Triebfahrzeugpark neu entdeckt. Von Lesern und Redaktion des N-Bahn Magazins wurde SFR1000 in der Kategorie "Zusatzwahl Technik N" zum "Modell des Jahres 2007" gewählt. Beim Vergleichstest des Eisenbahn Magazins im April 2009 wurde SFR2000 mit der Gesamtnote „sehr gut" am besten bewertet. Funktionsweise Die Fahrregler SFR1000 und SFR2000 verwenden Impulse im unteren Frequenzbereich, die in Höhe und Frequenz einstellbar sind. Die Impulse überwinden sanft Rast- und Losbrech-Momente in Motoren und Getrieben der Loks. Dabei wird beim Anfahren so wenig Energie abgegeben, dass der Motor nur sehr langsam anfängt zu drehen. Beim weiteren Hochdrehen der Fahrspannung gehen die Impulse in eine Gleichspannung über. Modelle mit Glockenanker-Motoren können schonend mit einer fein abgestuften reinen Gleichspannung versorgt werden. Für jede Lok werden die für ein optimales Fahrverhalten notwendigen Einstellungen durch Fahrversuche ermittelt und im Fahrregler gespeichert. Beim Fahren können die hinterlegten Einstellungen anhand der Fahrzeugliste wieder abgerufen werden. Jeder Fahrregler besteht aus Bedien- und Leistungsteil, welche mit einem dünnen Kabel miteinander verbunden sind. Zum Betrieb der Fahrregler wird lediglich noch ein Netztrafo benötigt.