Home Rollmaterial Schmalspur Modellbahn Zubehör Intressantes Kontakt

© 2015 All Right Reserved, GLEIS-Tech Gröbli  

GLEIS - Tech      Groebli

The Micrometer Workshop - Swiss Handmade Luxury fine Modeltrains - Since 1998

Der Bahnhof Wiesen der RhB in Nm von Dr.Bertrand Botzenhardt
Ein Diorama auf einem Quadratmeter Den zweiten Preis in der Kategorie Gold des Luzerner Modellbauwettbewerbes belegte ein Diorama in einem  recht ungewöhnlichen Baumassstab - Nm. Über das Vorbild und den "beschwerlichen" Modellbau  berichtet der Preisträger. Ende des letzten Jahrhunderts begann die bahntechnische Erschließung Graubündens. 1890 erreichte die Vorgängerin der Rhätischen Bahn, die "Landquart - Davos - Bahn" den weltbekannten Luftkurort Davos. Mehr als 20 Jahre blieb Davos eine Endstation. Erst 1909 konnte die Anbindung der Landschaft Davos an die 1904 fertiggestellte Albulabahn realisiert werden. Auf der 19 km langen Strecke über Frauenkirch,  Glaris, Monstein und Wiesen nach Filisur mussten 14 Tunnels und 28 Viadukte erstellt werden. Bekanntestes Bauwerk der Strecke ist der "Wiesener Viadukt", der kurz hinter der gleichnamigen Station gelegen ist. Die Mittlerweile unbesetzte Kreuzungsstation Wiesen liegt weit unterhalb des Ortkerns und kann nur über eine kleine Fahrstraße erreicht werden. Sie ist Ausgangspunkt für Wanderungen entlang, der Bahnstrecke Richtung Davos oder Filisur.
Haben Sie Mut gefunden, auf Nm umzusteigen? Keine Angst, versuchen Sie es doch auch einmal mit einem superrealistischen Diorama nach konkretem Vorbild für die Wohnzimmervitrine! Ich werde mich jedoch nach diesem Artikel wieder von Nm verabschieden. Auch wenn das Ergebnis dank Helge Scholz perfekt ins Licht gerückt wurde, liegt meine modellbauerische Zukunft doch bei den etwas handlicheren Baugrössen.
Home Rollmaterial Schmalspur Modellbahn Zubehör Modellbahn Zubehör Intressantes Kontakt

© 2016 All Right Reserved, GLEIS-Tech Gröbli  

GLEIS - Tech      Groebli

The Micrometer Workshop - Swiss Handmade Luxury fine Modeltrains - Since 1998

Der Bahnhof Wiesen der RhB in Nm von Dr.Bertrand Botzenhardt
Ein Diorama auf einem Quadratmeter Den zweiten Preis in der Kategorie Gold des Luzerner Modellbauwettbewerbes belegte ein Diorama in einem  recht ungewöhnlichen Baumassstab - Nm. Über das Vorbild und den "beschwerlichen" Modellbau  berichtet der Preisträger. Ende des letzten Jahrhunderts begann die bahntechnische Erschließung Graubündens. 1890 erreichte die Vorgängerin der Rhätischen Bahn, die "Landquart - Davos - Bahn" den weltbekannten Luftkurort Davos. Mehr als 20 Jahre blieb Davos eine Endstation. Erst 1909 konnte die Anbindung der Landschaft Davos an die 1904 fertiggestellte Albulabahn realisiert werden. Auf der 19 km langen Strecke über Frauenkirch,  Glaris, Monstein und Wiesen nach Filisur mussten 14 Tunnels und 28 Viadukte erstellt werden. Bekanntestes Bauwerk der Strecke ist der "Wiesener Viadukt", der kurz hinter der gleichnamigen Station gelegen ist. Die Mittlerweile unbesetzte Kreuzungsstation Wiesen liegt weit unterhalb des Ortkerns und kann nur über eine kleine Fahrstraße erreicht werden. Sie ist Ausgangspunkt für Wanderungen entlang, der Bahnstrecke Richtung Davos oder Filisur.
Haben Sie Mut gefunden, auf Nm umzusteigen? Keine Angst, versuchen Sie es doch auch einmal mit einem superrealistischen Diorama nach konkretem Vorbild für die Wohnzimmervitrine! Ich werde mich jedoch nach diesem Artikel wieder von Nm verabschieden. Auch wenn das Ergebnis dank Helge Scholz perfekt ins Licht gerückt wurde, liegt meine modellbauerische Zukunft doch bei den etwas handlicheren Baugrössen.